Historische Bildung und Selbsterfahrung – das Theaterprojekt

Unsere zwanzig ukrainischen Schüler und Schülerinnen starteten am Freitag 25. März gemeinsam mit dem Theaterpädagogen Manoel Tavares ihr historisches Theaterprojekt. Immer freitags ist dies fester Bestandteil des Stundenplans.

Bis zur geplanten Aufführung des selbst geschriebenen und inszenierten Theaterstücks im Juli 2022 ist noch ein langer Weg. Als realer historischer Hintergrund dienen die Biographien ukrainischer Zwangsarbeiter/innen in Stuttgart. Ein nachdenklicher und Mut machender Blick auf die gemeinsame deutsch-ukrainische Geschichte.

Zunächst gilt es sich kennenzulernen und bei szenischen Übungen unbekümmert Emotionen auszudrücken. Mit großer Begeisterung erarbeiten alle Beteiligten erste Ideen für das Grundgerüst des Stückes. Zunächst noch auf Englisch und in pantomimischen Szenen, mit dem Fortschritt des Projekts aber mehr und mehr auf Deutsch. Ein vielversprechender Anfang – wir halten euch auf dem Laufenden!

Die ukrainischen Schülerinnen und Schüler mit Herrn M. Gansen und der ukrainischen Kollegin Frau V. Maksimova in der Mercedes-Benz Arena

AKTUELLES


  • Schüler*innen aus der Ukraine - seit 21. 03. 2022 an der Cotta-Schule +

    Ukrainische Flüchtlinge an der Cotta-Schule - ein Bericht Der weitere Infos
  • Schüler*innen aus der Ukraine - das Theaterprojekt +

    Historische Bildung und Selbsterfahrung – das Theaterprojekt Unsere zwanzig weitere Infos
  • Jüdisches Leben in Deutschland – Tradition, Kultur und Verfolgung +

    Jüdische Geschichte in Deutschland - in den Lernplänen findet weitere Infos
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10

 

  • Schüler*innen aus der Ukraine - seit 21. 03. 2022 an der Cotta-Schule +

    Ukrainische weitere Infos
  • 1
  • 2
  • 3

 


 

Kooperationspartner

Kooperationspartner

Kooperationspartner

© Cotta-Schule 2021